Dienstag, 21. Februar 2017

Rezension zu Das Jahr der wundersamen Begegnungen


Titel: Das Jahr der wundersamen Begegnungen
Autoren: Sarah Winman
Verlag: LIMES Verlag
Genre: Roman
Erscheinungsdatum: 12.12.2016 
Seitenzahl: 368 Seiten

Sarah Winman (Autorin)



Sarah Winman ist in der Grafschaft Essex aufgewachsen und lebt heute in London. Hauptberuflich ist sie Schauspielerin. Nach ihrer Ausbildung trat sie vornehmlich im Theater auf, spielte jedoch auch in zahlreichen Filmen und Fernsehproduktionen mit. Nach Als Gott ein Kaninchen war ist Das Jahr der wundersamen Begegnungen ihr zweiter Roman.





Inhalt:

Manchmal schenkt einem das Leben eine unerwartete Freundschaft

Cornwall, 1947. Marvellous Ways und Freddie Drake könnten unterschiedlicher nicht sein. Doch das Schicksal führt die neunzigjährige Frau und den jungen Soldaten zusammen, denn Freddy, der einem im Sterben liegenden Freund versprochen hat, dessen Vater einen letzten Brief nach Cornwall zu bringen, landet unversehens bei Marvellous in ihrer selbsterwählten Einsamkeit. Sie nimmt den körperlich wie seelisch gebrochenen Mann bei sich auf, und eine unerwartete Freundschaft nimmt ihren Anfang. Wird Freddy Marvellous das geben können, was sie braucht, um dieser Welt auf Wiedersehen zu sagen? Und kann sie ihm geben, was er braucht, um weiterzumachen?



Mein Fazit:

Ich muss gestehen das Buch war absolut nicht mein. Der Schreibstil der Autorin ist für mich sehr Verwirrend gewesen so völlig außerhalb des Buches als würde sie diese Geschichte gar nicht fühlen.
Dieses Buch hat für mich viel Verwirrendes, aber vor allem hat es Trauer und Dunkelheit bei jedem Kapitel guckt Marvellous Ways in die heran brechende Dunkelheit oder Die herab sinkende Sonne einfach alles fängt mit der Dunkelheit an das man meinen könnte sie lebt in der Nacht.
Die Dialoge mit Freddy (Francis) waren für mich auch nicht sehr aufschlussreich ich hab eigentlich kaum was von ihm erfahren bzw es kam bei mir einfach nicht an. Das Kapitel bevor er bei Marvellous auftaucht ist für mich mit unter am Verwirrendsten gewesen warum Verrate ich nicht ich will nicht Spoilern. Ich hab einfach kein zugang zu diesem Buch bekommen was ich sehr schade finde weil es für mich nach einem sehr schönen herzergreifenden Roman klang.

Bewertung:

Dieses Buch erhält von mir Folgende Bewertung 

/☆☆☆☆☆





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen