Dienstag, 14. Februar 2017

Rezension zu Love you Hate you Miss you

Rezension  zu Love You Hate You Miss You 
von Elizabeth Scott


aus dem DTV Verlag 




Seitenzahl: 288 Seiten

Inhalt:

Julia war ihre beste Freundin, ihre Anlaufstation bei Kummer, ihr großes Vorbild. Und jetzt ist Julia tot – und Amy hat schreckliche Schuldgefühle. Schließlich hat sie den Autounfall überlebt und Julia nicht. Doch nach und nach muss sich Amy damit auseinandersetzen, dass Julia vielleicht doch nicht so perfekt war, wie sie Amy immer erschien. Und plötzlich steht die Frage im Raum, was in der Unglücksnacht tatsächlich passiert ist.





Mein Fazit


Ich hab von Elizabeth Scott nie was gehört, dementsprechend auch nichts von ihr gelesen und das werde ich wohl so schnell auch nicht. Das Buch fand ich echt dumm: so unübersichtlich und völlig konfus, was die Schreibweise anging. Ich war ziemlich enttäuscht, dass man nichts über Julia (einer der ''Protagonisten'') richtig erfährt, nur das was Amy da von sich gibt und das ist nicht mal annähernd etwas, dass man sagen kann, man kann sich Julia vorstellen.


Es war auch echt anstrengend, immer umzuschalten. Das störte den Lesefluss enorm, meiner Meinung nach. Für mich im Großen und Ganzen kein schönes Buch.  



Bewertung:

★/☆☆☆☆☆









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen