Sonntag, 26. Februar 2017

Rezension zu Wohin du auch gehst ( Bad Romeo & Broken Juliet)

Rezension zu Wohin du auch gehst ( Bad Romeo & Broken Juliet) von Leisa Rayven, aus dem Fischerverlag


Seitenanzahl: 480 Seiten


Inhalt: 

Bad Romeo & Broken Juliet: Wirklich große Liebesgeschichten haben kein Happy End. Sie enden nie. – Das emotionalste Buchprojekt des Jahres: mitreißend, sexy, verhängnisvoll.


Der Traum vom unsterblichen Ruhm führt Cassandra Taylor und Ethan Holt zu einer der berühmtesten Schauspielakademien der USA. Bereits während des Vorsprechens kommt es zu einem schicksalshaften Ereignis: Cassandra und Ethan spielen eine gemeinsame Szene so perfekt, als besäßen sie eine tiefe Verbindung und würden sich seit Jahren kennen. Zwischen ihnen herrscht eine Anziehungskraft, die weder einstudiert noch erklärbar ist. Für das Auswahlverfahren erweist sich dies als Glücksfall: Cassandra und Ethan werden als das bekannteste Liebespaar der Geschichte gecastet. Trotz der gegenseitigen Anziehungskraft klappt es privat zwischen den beiden überhaupt nicht. Dennoch sind sie auch in den kommenden Jahren die perfekte Besetzung für große Liebesgeschichten. Und mit jedem Vorhang der fällt, werden Cassandra und Ethan tiefer in das Wunder der Liebe hineingezogen.





Mein Fazit :

Dieses Buch hatte ich schon länger auf meiner Wunschliste. Nachdem es dann endlich bei Rebuy zuhaben war, konnte mich nichts mehr halten, ich wollte es unbedingt haben und was kann ich sagen: es hat sich gelohnt! Sehr gelohnt sogar! :) Cassie ist eine nicht sehr selbstbewusste Person, die immer allen anderen gefallen will. Als sie Ethan bei einem Vorsprechen auf der Grove kennen lernt, einer der besten Kunst-Unis, die Amerika zu bieten hat. Die beiden spüren die sofortige explosive Chemie, die zwischen ihnen herrscht. Doch Ethan hat Angst, zu große Angst. Er will Cassie auf Abstand halten und Cassie will das eigentlich auch nicht, weil sie so was wie bei Ethan noch nie für einen Jungen empfunden hat und es ihr eine Heidenangst einjagt. Doch die beiden können weder mit, noch ohne einander. Sie lieben sich auf eine Art, die niemand versteht. Das Geschichte wird sowohl in der Gegenwart erzählt, als auch in der Vergangenheit. Man erfährt, was zwischen ihnen auf der Grove alles passiert und wie sie versuchen, in der Gegenwart das Erlebte zu verarbeiten und damit klar zukommen, was nicht so einfach ist, denn Ethan war echt ein Arsch.
Ich habe es geliebt! Das Buch enthält so viel Liebe, soviel Wut und so viele Tränen, die man mit Cassie weinen möchte. Ich finde den Schreibstil super leicht und einfach zu lesen. Leisa Rayven hat da echt was ganz Großes geschaffen und ich freue mich schon auf den zweiten Teil, den ich hoffentlich bald lesen werde.












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen