Dienstag, 7. März 2017

Rezension zu Be my Girl

Randomhouse Be my Girl

Titel: Be my Girl
Autor: Nina Sadowsky  
Verlag: Penguin Verlag
Erscheinungsdatum: 13.02.2017
Seitenanzahl: 336


Autorin:

Nina Sadowsky, geboren in New York, war einige Jahre Vorsitzende einer Produktionsfirma und unterrichtet heute in Los Angeles Skriptentwicklung und Filmproduktion. Sie hat bereits zahlreiche Drehbücher geschrieben und Filme produziert und legt nun mit „Be My Girl“ ihr packendes Thrillerdebüt vor. Sie ist verheiratet und hat vier Kinder.



Inhalt:

Ellie und Rob sind das perfekte Paar. Gut aussehend, erfolgreich, bis über beide Ohren verliebt. Aber nur Augenblicke nach dem Jawort scheint alles in Scherben zu liegen. Rob verbirgt eine entsetzliche Vergangenheit. Je mehr Ellie erfährt, desto tiefer wird sie in einen Strudel aus Lügen und Verrat gezogen, der ihrer beider Leben bedroht. Wer ist der Mann, den sie geheiratet hat? Und wie weit will sie gehen, um ihre Liebe zu retten? Denn Rob ahnt nicht, dass auch sie nicht ehrlich zu ihm war …


Meine Meinung 

Nina Sadowsky hat hier einen „Pyschothriller“ geschrieben der meiner Meinung nicht in die Kategorie „Pyscho“ gehört. Wieso weshalb wieso erkläre ich euch mal eben: Und zwar ist das Buch aus zwei Perspektiven geschrieben 1. Heute und die 2. Damals was meiner meinung nach sehr verwirrend für mich ist, da es mich aus den takt gebracht hat, aber wiederrum hab ich da durch auch Informationen bekommen wie das ganze zustande kam. Dennoch muss ich sagen war es für mich kein Pyschothriller und auch kein richtiger Thriller eher ein Krimi mit Thriller aspekten. Was ich toll fand ist der Schreibstil von Nina Sadowsky sie hat einen sehr flüssigen, aber auch sehr ernsten Schreibstil, der dich einfach mitreist. Zu den Protagonisten gibt es folgendes zu sagen ich muss gestehen Ellie hab ich nicht so richtig kennlernen können weil mir einfach Infos über sie gefehlt haben, was bei Rob der fall war, da waren sie da und ich konnte Nachvollziehen wieso er so war wie er war, was ich jedeoch nicht verstanden habe war die sache mit den Kindern aber das müsst ihr natürlich selber lesen. Ich sag nur so viel es ist ein tolles Buch es hat Spannung aber auch entspannte phasen, wo man sich zurücklegen kann und mal nicht hoffen muss. Es ist eine definitive Lese Empfehlung.


Bewertung:

★★★★/☆☆☆☆☆




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen