Samstag, 18. März 2017

Rezension zu Die Wahrheit

Titel: Die Wahrheit
Autorin: Melanie Raabe
Verlag: btb Verlag
Erscheinungsdatum: 29.08.2016
Seitenanzahl: 448 Seiten


Autorin:
Melanie Raabe wurde 1981 in Jena geboren. Ihr Thriller „Die Falle“ war international eines der heißumkämpftesten Bücher der letzten Jahre. Der Roman wurde bislang in 21 Länder verkauft. TriStar Pictures sicherte sich die Filmrechte. Melanie Raabe lebt und schreibt in Köln. „Die Wahrheit“ ist ihr zweiter Roman.


Inhalt:
Vor sieben Jahren ist der reiche und zurückgezogen lebende Geschäftsmann Philipp Petersen während einer Südamerikareise spurlos verschwunden. Seither zieht seine Frau Sarah (37) den gemeinsamen Sohn alleine groß. Doch dann erhält Sarah wie aus heiterem Himmel die Nachricht, dass Philipp am Leben ist. Die Rückkehr des vermeintlichen Entführungsopfers löst ein gewaltiges Medieninteresse aus. Sarah hat zwiespältige Gefühle, nach all der Zeit verständlich. Sie hat eine harte Zeit hinter sich. Gerade war sie dabei, sich von der Vergangenheit zu lösen. Ihr Ehemann taucht, wenn man so will, zur Unzeit auf. Was wird werden? Gibt es eine gemeinsame Zukunft? Sie ist auf alles vorbereitet, nur auf das eine nicht: Der Mann, der aus dem Flugzeug steigt, ist nicht der, als der er sich ausgibt. Es ist nicht ihr Ehemann. Es ist ein Fremder – und er droht Sarah: Wenn sie ihn jetzt bloßstelle, werde sie alles verlieren: ihren Mann, ihr Kind, ihr ganzes scheinbar so perfektes Leben …


Meine Meinung:
Ich weiß nicht, wo ich anfangen soll, dieses Buch hat mich verrückt gemacht.
Sarah hat die Hölle auf E.rden erlebt. Ihr Mann ist auf einer Geschäftsreise verschwunden, doch nach 7 Jahren der Anruf, der ihre Welt auf den Kopf stellt.
Ihr Mann lebt, sie ist völlig von den Socken, wie soll sie das Leo erklären. Wie 
soll es weiter gehen? Dann der nächste Schock, der Mann, den sie abholt am
Flughafen, ist nicht ihr Mann. Wie es dann weiter geht müsst ihr selber lesen.
Leider kann ich die Handlungen im Buch einfach nicht nachvollziehen. Der
Schreibstil ist einfach nur anstrengend und monoton. Ich bin damit überhaupt 
nicht klar gekommen. Mehr kann ich dazu auch nicht sagen ehrlich gesagt, da 
es einfach für mich kein gutes Buch war. Sowohl die Handlung als auch der 
Schreibstil ist nicht meins. Die Idee war gut, ist aber einfach blöd umgesetzt.

Mein Fazit:
Einfach nicht mein Geschmack, was mir sehr leid tut.
Ich würde gerne mehr sagen, aber kann es nicht, weil ich sehr enttäuscht wurde..


Bewertung:

★/☆☆☆☆☆




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen