Montag, 20. März 2017

Rezension zu Wege die das Leben geht

Titel: Wege die das Leben geht
Autorin: Audur Jónsdóttir
Verlag: Btb Verlag
Erscheinungsdatum: 11.10.2016
Seitenanzahl: 480 Seiten


Autorin:
Audur Jónsdóttir, geboren 1973, ist eine von Islands bekanntesten jüngeren Schriftstellerinnen. Sie ist vielfach preisgekrönt und in mehrere Sprachen übersetzt. "Jenseits des Meeres liegt die ganze Welt" ist ihr erstes Buch, das auf Deutsch erscheint.


Inhalt:
Eyja muss Schluss machen mit dem Chaos in ihrem Leben. Das denken vor allem ihre Großmutter, ihre Mutter und deren beste Freundin Runa. Deshalb verbringt sie den Sommer mit Runa im idyllischen Schweden. Dort soll sie zu sich selbst finden und Zeit zum Schreiben haben, denn Eyja hat einen Traum: Sie möchte Schriftstellerin werden, wie ihr berühmter Großvater. Doch ganz so friedlich verläuft der Sommer nicht. Das war eigentlich auch nicht wirklich zu erwarten, schließlich mischt sich nicht nur die energische Runa ständig in ihr Leben ein, auch Eyjas eigensinnige Mutter und ihre dominante Großmutter haben immer ein Wörtchen mitzureden. Nicht zu vergessen, die Stimmen ihrer Urahninnen, die ihr noch aus dem Jenseits gute Ratschläge erteilen …
Audur Jonsdottir ist in ihrem neuen Roman das vielschichtige Porträt einer Frau gelungen, der es gelingt, zwischen den so starken wie unterschiedlichen Frauen ihrer Familie einen eigenen Platz zu finden.


Meine Meinung:
Ich hab mich echt gefreut über die Geschichte als sie mich erreicht hat, leider ebbte dieses Gefühl schnell ab. Es ist ein sehr Anspruch volles Buch und sehr kompliziertes Buch. Ich wollte mit Eyja auf die Reise durch Schweden gehen, und sie verstehen, was mir leider nicht gelang, weil sie mir schon zu Anfang total unsympathisch wurde so nach dem Motto hab halt ein doofes Leben ist halt so. Auch die Schwedischen Namen machten das lesen nicht leichter, dementsprechend hab ich mich eher Gequält mit diesem Buch.


Mein Fazit:
Idee dahinter war sehr gut, doch die Umsetzung war leider nicht meins. Dennoch glaube ich das es sich lohnt dieses Buch zu lesen wenn man etwas Anspruch volles lesen möchte.


Bewertung:
★★/☆☆☆☆☆





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen