Montag, 24. April 2017

Rezension zu Throne of Glass - Erbin des Feuers

Titel: Throne of Glass – Erbin des Feuers
Autorin: Sarah J. Maas
Verlag: dtv Verlag
Erscheinungsdatum: 23.10.2015
Seitenanzahl: 656 Seiten









Das Abenteuer geht weiter

Von den Salzminen Endoviers über das gläserne Schloss in Rifthold bis nach Wendlyn - ganz gleich, wohin Celaenas Weg führt, sie muss sich ihrer Vergangenheit stellen und dem Geheimnis ihrer Herkunft. Einem Geheimnis, das alles - ihre Gegenwart und ihre Zukunft - für immer verändern wird.



Die Saga geht weiter Juhuuuu :). Ich hab nach den 2 sofort den Dritten begonnen, und was soll ich sagen? Wie die anderen beiden Teile einfach Genial. Celaena muss sich ihrer Vergangenheit stellen und endlich ihre wahre Identität finden. Celaena ist auch hier wieder absolut bockig, stur, Arrogant, selbstverliebt und eine absolute Kämpferin. Rowan kommt im dritten band zum ersten mal vor, und ich bin froh das Sarah ihn eingebaut hat er ist ein Kämpfer genau wie Celaena nur stärker, schneller und klüger, was der Grund dafür ist das ich mich sofort in in verliebt habe. Chaol hat leider an Charakter verloren weil er einfach unehrlich ist. Ich bin da etwas im Zwiespalt den auf der einen Art versteh ich sein verhalten Celaena gegenüber absolut nicht das er sie einfach weggeschickt hat, aber das verhalten was er sonst so hinlegt das er versucht Dorian zu retten finde ich wieder heldenhaft bei allem was der König so plant. Wir lernen in diesem Buch auch endlich die Hexenzirkel kennen die die Wyvern reiten sollen die der König gezüchtet hat, sie sollen die Luftkavallerie bilden, damit der König die Welt einnehmen kann.



Dieses Buch ist einfach grandios von der ersten Seite an. Die Spannung verliert sich nur leider ein paar mal muss ich sagen, durch die Kapitel der Hexen die finde ich etwas sehr sag ich mal langweilig bzw spannungslos. Trotzdem ist diese Reihe eine Absolute Empfehlung von mir.




★★★★★/☆☆☆☆☆

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen