Montag, 5. Juni 2017

Rezension zu Der kleine Laden der einsamen Herzen

Titel: Der kleine Laden der einsamen Herzen
Autorin: Annie Darling
Verlag: Penguin Verlag
Erscheinungsdatum: 09.05.2017
Seitenanzahl: 400 Seiten / 391 Seiten 




Posy Morland hatte es immer schwer im Leben. Als sie einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen in Bloomsbury erbt, scheint sich ihr Glück endlich zu wenden. Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Doch Sebastian, der Enkel der verstorbenen Besitzerin, hat andere Pläne für den Laden und legt Posy Steine in den Weg, wo er nur kann. Dummerweise ist Sebastian auch schrecklich attraktiv – und der unverschämteste Kerl in ganz London. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise: Sie schreibt selbst einen Roman namens Der Wüstling, der mein Herz stahl – mit Sebastian als Held zum Verlieben ...

Der Schreibstil der Autorin ist leider nicht mein Fall gewesen. 
Ich hatte leider null Gefühl dabei und meine Lust auf das Buch hat sich dadurch leider nicht gesteigert.

Das Cover hingegen finde ich toll. Ich liebe die Reflexion der Schrift.
Die Farben sind sehr schön gewählt.

Zu den Charakteren möchte ich nur folgendes sagen sie waren mir alle unsympathisch bis auf Sam. 

Posy hat sich dauert von Sebastian unterbuttern lassen und Sebastian war meiner Meinung nach einfach nur dämlich. Diese Arroganz die Er an den Tag legte, hat mich einfach nur zur Weißglut gebracht. 




Für mich war das Buch leider ein Fehler, was aber nicht heißt das es anderen nicht gefallen wird deswegen ist das Buch trotzdem eine Leseempfehlung. 


★★/☆☆☆☆☆

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen