Freitag, 16. Juni 2017


Titel: Wie die Luft zum Atmen
Autorin: Brittainy C. Cherry
Verlag: Lyx Verlag
Erscheinungsdatum: 13.01.2017 
Seitenanzahl: 358 Seiten

Er küsste mich, als würde er ertrinken. Er küsste mich, als wäre ich für ihn, wie die Luft zum Atmen
Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. »Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz«, hatten sie gesagt. »Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit.« Doch was sie alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte.


Zum Cover: 
OMG kann mir bitte einer sagen, wieso mein Mann auf einem Buch ist?
Ist das mal ein traumhaft schönes Cover? 
Dieses Cover sagt so viel und doch so wenig aus, das man keine Ahnung hat welche Geschichte einen erwartet. Es hat wirklich alle Elemente die ein Cover für mich brauch Dunkelheit und doch ein wenig Hoffnung, Liebe und doch viele Tränen, Herz und doch so viel Seele.

Zum Schreibstil:
Das war mein erstes Buch von dieser Autorin und sie hat mich voll erwischt, so schnell war ich noch nie durch ein Buch glaube ich :). Sie hat mich so getroffen mit Ihrem Stil die Geschichte von Tristan und Liz zu erzählen, das ich gefühlt im Buch drin war als heimlicher Zuschauer. Sie ist mir direkt unter die Haut gegangen, mit ihrem leichten und doch so ernstem Schreibstil.

Zum Buch:
Das Wort hart für diese Geschichte wählen wäre noch untertrieben, ihr braucht auf jeden Fall Taschentücher ohne die wird es schwer mit dem lesen. 

Tristan arrogant, kalt und verletzt ist für mich ein Charakter der genau zu dem Mann auf dem Cover passt, genau so hab ich mir Tristan vorgestellt. Er hat Zwei Seiten in diesem Buch die harte kalte Seite und die Liebe herzliche Seite und beide sind auf ihre Art Sympathisch.

Liz ist eher der Charakter der zurück Haltung und Schmerz zeigt egal was die Leute denken. Sie ist für mich jemand, der egal was kommt, mit ein bisschen Zeit wieder ins laufen kommt. 

Ich finde die Entwicklung der Geschichte genau richtig es geht nicht zu schnell und nicht zu langsam und man lernt so ziemlich alle Seiten in diesem Buch kennen. 
Da ist Humor, Lachen, Trauer, Liebe, Angst, Verzweiflung und so viel mehr, das man einfach nicht aufhören will zu lesen. 


Auf jeden Fall ein Buch das es sich lohnt zu Lesen und mit diesem Schreibstil ist  das was bei Thalia steht unterm Klappentext. Das Buch ist kein Meisterwerk das Wort für dieses Buch muss erst noch erfunden werden .


★★★★★/☆☆☆☆☆

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen