Mittwoch, 26. Juli 2017

Reihenrezension - Paper Trilogie














Band 1

Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …
















Band 2

Seit Ella Harper in die Villa der Royals gezogen ist, steht das Leben dort auf dem Kopf. Durch ihre aufrichtige, liebenswerte Art hat sie so manches Herz erobert - vor allem das von Reed. Zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter kann der attraktivste der Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Doch wie groß seine Liebe ist, merkt er erst, als es zu spät ist: Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran. Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst sich selbst am meisten. Wird er Ella finden? Und wenn ja, wird er ihr Herz zurückerobern können?

















Band 3

Kaum haben sich Ella und Reed wiedergefunden, werden sie schon wieder getrennt - und Reeds Leben steht auf dem Spiel. Ist er dieses Mal zu weit gegangen? Ist ihm sein aufbrausendes Temperament zum Verhängnis geworden? Ella ist eine Kämpferin. Sie ist bereit, alles zu tun, um Reed zu schützen, und den Royals zur Seite zu stehen. Doch dann wird sie plötzlich von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt. Sie muss feststellen, dass ihr Leben eine einzige Lüge war. Werden die Royals sie am Ende doch ruinieren? Oder kann es ein Happy End für Ella und Reed geben?


Zu Band 1

Zu dem Cover:
Ich liebe diese Cover, auch wenn Band 1 aussieht, als wäre das eine: "Popo Krone" *Lach*, aber die Mischung aus dem Gold/Gelb/Weiß ist einfach so unfassbar harmonisch.

Zu dem Schreibstil:
Leute helft mit bitte, was ist das bitte für ein geiler Schreibstil? Erin Watt hat einen still, der so einfach zu lesen ist und man nur so durch das Buch fliegt. Ich hoffe, die Autorin hört nach dieser Reihe nicht auf, dass wäre zu Schade.

Zu den Charakteren 
Ella war mein persönliches Highlight, so eine geniale Protagonistin hatte ich schon länger nicht mehr in einem Buch. So absolut frech und doch verängstigt, so Gefühlskalt und doch voller Emotionen, dass es einem die Socken auszieht. Sie hat soviel durchgemacht und steht dennoch auf, ist völlig auf sich allein gestellt und kämpft dennoch wie eine verrückte ums Überleben. Ich Liebe Ella einfach.

Reed, ohja der Reed, was möchte ich ihn erschlagen, er ist so ein richtig arrogantes Arsch, wie man sich das nur vorstellen kann, selbstverliebt, arrogant, frech, eingebildet und überheblich. Nachdenken zählt nicht zu seinen Stärken, genauso wenig wie Einfühlungsvermögen, Höflichkeit und Respekt. Auch er versteckt sich hinter einer Fassade, die droht ein zu brechen. 

Die Zwillinge, Gott wie ich mich vor denen geekelt habe, so widerlich geht es schon gar nicht mehr.
Aber auf der anderen Seite, waren sie so sympathisch, dass ich mich nicht entscheiden kann, ob ich sie Lieben oder Hassen soll.

Easton, ohja mein kleiner Bookish Boyfriend :). Ja, ihr lest richtig, ich Liebe Easton, auch wenn er alles nagelt was nicht bei 3 auf den Bäumen ist, ist er dennoch ein sehr humorvoller, witziger, hilfsbereiter Mensch. Ich liebe einfach seine Macken. 

Callum ist ein echt komischer Vogel, den ich nicht einordnen konnte von seiner Art her. Er ist extrem Machtbesessen, aber auch gleichzeitig versucht er nur zu helfen, egal, wie, dass es die falsche Art ist, merkt man an den Jungs: "Daddy regelt schon alles", sag ich nur und doch mochte ich ihn. Keine Ahnung, wie ich euch das besser beschreiben soll.

Gid ist leider nicht wirklich aufgetaucht im Buch. Er hatte nur ein paar kleine Szenen, was ich schade fand, ich hätte gern mehr von ihm gelesen.

Brooke ist einfach ein absolutes Miststück. Ich mochte die von Anfang an nicht. Sie war so Kalt und extrem hinterfotzig (entschuldigt diesen Ausdruck), aber so ist es nun mal. So ein ekelhafter Mensch, das kann man sich nicht vorstellen.

Val ist meine persönliche Göttin :).  Eine so grandiose Person, die so sarkastisch ist, kann einfach nur mein Fall sein. 

Ich hab das Buch glatte 2 Monate stehen lassen, wieso weiß ich im nach hinein leider echt nicht, denn OMG ist dieses Buch krass, anders kann man es nicht sagen. Ich hab das Buch in nicht einmal 6 Stunden gelesen, was für das Buch spricht, glaube ich. Die Charaktere waren super auf einander abgestimmt. Ich war völlig gefesselt von der Geschichte und dem Schreibstil. Das Ende war so krass, damit hätte ich nie und nimmer gerechnet. Das war mit einer der Gründe, wieso Band Zwei so schnell wie möglich her musste ( ein Glück hab ich dich süße. Danke dir ). Ich hab mir auch gleich Band drei bestellt, damit ich da nicht lange Zappeln musste.




Zu Band 2

zum Cover:
Auch hier ist das Cover sehr harmonisch und sehr passend. Ich bin sehr verliebt in die Cover von Band eins und zwei.

zum Schreibstil:

Auch hier hat Erin Watt Talent bewiesen. Sie kann definitiv verdammt grandios schreiben. Sie hat es schon mit Band eins geschafft, dass sie ganz oben auf meiner Lieblingsautoren - Liste gelandet ist, aber mit dem zweiten hat sie nochmal die Messlatte nach oben gelegt.

zu den Charakteren:

Reed hat mir im ersten Band ab der Mitte eigentlich ganz gut gefallen und dann kam das Ende, 
so dämlich kann auch nur der, sein ernsthaft. Im zweiten Band muss ich sagen, wurde es aber wieder besser, auch wenn es etwas gedauert hat. Er hat eine gute Wendung durchgemacht, auch wenn ich es nicht gut heiße, was er getan hat. Auch im zweiten Band hat er Sachen gemacht, die mich zur Weißglut getrieben haben. Alles in allem, ein sehr bekloppter Charakter, der doch irgendwo ein kleines Herz hat.

Ella kann ich voll verstehen, nach dem Ende des ersten Bandes hätte ich auch so gehandelt, sie war verletzt und enttäuscht. Im laufe des Buches, war ich immer mehr in sie verliebt, ihre Art ist einfach der frische Wind an einem heißen Sommertag.

Easton ist immer noch mein absoluter Liebling. Auch er hat eine Wendung gemacht, auch wenn nicht in allem. Ich liebe noch immer seine humorvolle Art und seine sarkastischen Sprüche. Er tat mir echt Leid nach dem ersten Band.

Auch im zweiten Band bekommt man leider relativ wenig von Gideon mit, was mich echt genervt hat, weil ich ihn unbedingt kennenlernen wollte. 

Brooke, ja Brooke, dieses Miststück, ich kann euch gar nicht sagen, wie sauer sie mich macht und wie sehr sie mich anwidert.

Der zweite Band wurde ebenfalls verschlungen von mir, was nicht anders zu erwarten war mit den Charakteren und diesem Drama aus dem ersten Band. Der zweite hat mich genauso fertig und zerstört zurückgelassen, wie Band eins. Ich war echt schockiert von diesem Ende, so hart, krass und unvorbereitet, dass man meinen könnte Erin Watt hat uns versucht umzubringen. Ich war so gespannt auf Band drei, wie es mit meinen Lieblingen weiter geht und was nach diesem harten Ende von Band zwei wird. 

Zu Band 3 

zu dem Cover:

Das Cover finde ich zwar passend zur Reihe, aber von allen das was ich am wenigsten mochte.
Zwar passt es wie gesagt zur Reihe, doch mag ich die "Farben" nicht.

zum Schreibstil:
Dazu muss ich nun wirklich nicht mehr viel sagen, auch hier wieder grandios einfach zu lesen. 
Locker flockig vom Hocker, ging das lesen auch hier wieder.

zu den Charakteren:

Reed ging mir im dritten Band echt auf die Nerven muss ich sagen, er hat zwar eine 180 Grad Wendung gemacht, seit dem ersten, doch war das Verhalten von ihm einfach nur zum verrückt werden. Ich konnte zwar verstehen, dass er angst hatte, aber sein Handeln ließ echt zu wünschen übrig. 

Ella tat mir einfach leid, durch Reed sein Verhalten und dem einer anderen Person, wurde sie in eine Achterbahn der Gefühle geschmissen, die sie nie besteigen wollte. Doch trotzdem hat sie nie ans Aufgeben gedacht, sie hat gekämpft für ihre Familie und ihre Liebe zu Reed. 

Easton mein Highlight und Licht in allem hat mich mal wieder von den Socken gehauen. In allen drei Bänden, war er mein Highlight und ich hab so für Ihn gebetet, dass glaubt ihr mir nicht. Auch wenn es eine schwere Zeit war, im dritten Band, hat er doch seinen Humor nicht verloren.

Callum tat mir einfach nur noch leid, was er im dritten Band durchmachen musste, war wahrscheinlich das Schwierigste in seinem Leben. Ich mochte ihn von Anfang an und konnte mir nur im Ansatz vorstellen, wie es Ihm ging. 

Eine gewisse Person: Ich hab diese Person so verachtet -.- Gott, wie kann man nur so ein Arschlochmodus an den Tag legen ? Wen und was ich meine, müsst ihr selber lesen, da ich hier nicht Spoilern will.



Mein Fazit lautet: eine grandiose Reihe + grandiose Autorin = die Paper Trilogie 
Leute, ich kann euch diese Reihe wirklich nur empfehlen, sie ist es definitiv wert.

Band 1
★★★★★/☆☆☆☆☆

Band 2 
★★★★★/☆☆☆☆☆

Band 3
★★★★★/☆☆☆☆☆


Gesamt = ★★★★★/☆☆☆☆☆

Kommentare:

  1. Tolle Rezi. Schön, dass du alle Bände zusammen rezensiert hast. Ich finde die Reihe auch super! Easton ist super

    AntwortenLöschen
  2. Hach ich freue mich über dein Kommentar :)
    Danke für die lieben Worte :) Ja Easton ist schon toll mein Liebling halt :D
    Die Reihe hat mich echt fertig gemacht :D Aber ich Lieeeeeeeeeeebe sie so sehr

    AntwortenLöschen